Kinesiologische Methoden2019-02-13T14:44:44+00:00

Project Description

Methoden

Zentrierung:

„wenn alles drunter und drüber geht“.

Lateralität:

„wenn die Linke nicht weiß, was die Rechte tut“.

Fokus:

„was ist gut für mich?“

TFH:

= Gesund durch Berühren

TFH ist eine Methode, die direkt auf den Muskel ansetzt. Ist der Muskel schwach, wird dies in der Kinesiologie als ein Hinweis auf einen gestörten Energiefluss im dazugehörigen Meridian interpretiert. Eine Korrektur ermöglicht diese Blockade zu lösen und so seelisches und körperliches Wohlbefinden zu erlangen.

Beispiel:

Der Psoas- Muskel:

Er hängt mit dem Nierenmeridian zusammen und entspringt links und rechts in dem unteren Bereich der Wirbelsäule und endet am oberen Ende des Oberschenkels. Die Niere gehört nach der Lehre der 5 Elemente zum Wasser und zugehörige Gefühle sind Angst, Furcht, Enttäuschung, Schuldgefühle (Das spiegelt sich auch in der Redensweise „etwas geht an die Nieren“ wieder) Wenn also der Psoas-Muskel trotz Korrektur immer wieder schwach testet, kann das aus kinesiologischer Sicht darauf hindeuten, dass der Betroffene sich diese Themen genauer anschauen sollte. Dafür wäre als Methode die Psycho-Kinesiolologie besonders geeignet.

Diese Methode kann im Liegen als auch im Stehen angewendet werden.

Die Psycho-Kinesiologie geht davon aus, dass im Unterbewusstsein alles gespeichert ist, was wir jemals erlebt haben. Wenn traumatische Erlebnisse von dort aber nicht an die Oberfläche kommen und verarbeitet werden, dann versuchen sie durch körperliche Symptome oder Verhaltensauffälligkeiten in Erscheinung zu treten.

Erfolgreich lernen durch Bewegung.

In der Edu-Kinestetik nach Dr. Paul Dennison wird davon ausgegangen, dass Bewegung die Grundlage allen Lernens ist.

Unbewusste Spannungen und Stress bei Erwachsenen und Kindern sollen daher durch eine Vielzahl von Übungen aufgelöst werden.

Blockaden zwischen den beiden Gehirnhälften werden durch die Überkreuzung der Körpermitte gelockert, sodass das Kind einen besseren Zugriff auf seine Fähigkeiten erhält. Ein bekanntes Übungsmittel dabei ist die „liegende Acht“, die auf unterschiedliche Art und Weise ausgeführt werden kann. Lerninhalte können anschließend besser und schneller aufgenommen und verarbeitet werden. Die meisten Übungen sind sehr einfach zu erlernen und sowohl zu Hause als auch in der Schule unkompliziert anwendbar.

Die Konzentration und der Zugriff zu den eigenen Ressourcen wird erleichtert und gefördert.

Die Energetische Psychologie zeichnet sich vor allem in der Anwendung bei Ängsten (z.B. Flugangst), Phobien, Zwangs- und Essstörungen aber auch im Coaching-Kontext bei der Auflösung von Stresszuständen, der Steigerung der Motivation und allgemeinen Leistungsfähigkeit aus. Es wird davon ausgegangen, dass Symptome oder Probleme auch immer mit Störungen des bioenergetischen Systems verbunden sind. Die Verbindung von verschiedenen Elementen u.a. aus dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren), der Hypnotherapie, der Kinesiologie und der Meridiantherapie beschreibt das Konzept der Energetischen Psychologie.

Der Psychologe Dr. Fred P. Gallo entwickelte mit seinem Ansatz EDxTM (Enegetic Diagnostic and Treatment Methods) eine hocheffektive Methode über neuro-lymphatische Reflexpunkte, Meridiane und Akupunkturpunkte, Posttraumatische Belastungsstörungen und Traumata zu behandeln.

Dadurch kann eine schnelle Veränderung und die damit verbundene Auflösung negativer Emotionen, einschränkender Einstellungen und des eigenen Körpergefühls bewirkt werden.

Die Systemische Kinesiologie wurde von Mandiro Ordyniak seit Anfang der 90′ entwickelt und ist eine Verbindung von Kinesiologie und der Systemischen Aufstellungsarbeit. Sie entstand aus den therapeutischen Erfahrungen der kinesiologischen Praxis, inspiriert insbesondere durch folgende systemische Vorgehensweisen:

  • von Virginia Satir und ihrer Arbeit mit Familien,
  • der Familienaufstellung von Bert Hellinger,
  • bis zu den neuen Ansätzen der Strukturaufstellung von Matthias Varga v. Kibed und Insa Sparrer.

Fragen wie z.B.:

Warum versteht mich mein Partner nicht?

Warum werde ich gemobbt?

Was ist mit meinen Eltern los?

Wessen Last trage ich mit?

Können geklärt und neue Einsichten erlangt werden.

Bei einer Familienaufstellung stellen Sie Ihr inneres Bild von Ihrer Familie durch einen Stellvertreter im Raum nach. Dazu können mehrere Personen, oder Gegenstände genutzt werden. Es kann ein aktuelles Thema sein, eine Entscheidung mit der Sie sich schwer tun, ein Konflikt in Ihrer Partnerschaft oder mit Ihren Kindern oder etwas, das Sie schon Ihr ganzes Leben begleitet und Ihnen kostbare Lebensenergie raubt.

Angestrebtes Ziel einer Familienaufstellung ist es, dass jedes Familienmitglied den Platz in Ihrem System findet an dem es sich wohl fühlt sodass es am Ende der Aufstellung allen Beteiligten gut geht. Auf dem Weg zur Lösung sind meist mehr oder weniger bedeutende Zwischenschritte nötig. Wichtig ist es, zu beobachten, wie sich die Stellvertreter auf ihren jeweiligen Plätzen fühlen und das hier eine „Liebevolle Ordnung“ hergestellt wird, die Bert Hellinger (*) die ORDNUNGEN DER LIEBE nennt.

(In seltenen Fällen gelingt dies nicht und doch ist in der Seele des Klienten so viel angestoßen worden, dass das, was hier sichtbar und auf den Weg gebracht wurde, in der Familie zum Guten weiterwirken kann)

Die systemischen Aufstellungen sind hilfreich bei Fragen des menschlichen Miteinanders, auch zu beruflichen Themen, für Teams, Firmen und Institutionen.

(*)Bert Hellinger (bürgerlich Anton Hellinger; geboren am 16.12.1925 in Leimen, ist ein deutscher Buchautor, Psychoanalytiker und als „Familientherapeut“ tätig.

Anja Lenz-Brauer   Begleitende Kinesiologin

ABOUT US

Vestibulum nec velit ante. Praesent dignissim interdum est, in lacinia elit pretium nec. Aliquam erat volutpat. Fusce laoreet mi leo. Vestibulum nec velit ante. Praesent dignissim interdum est, in lacinia elit pretium nec. Aliquam erat volutpat. Fusce laoreet mi leo.

Recent Works